ThueBIBNet. Notizen eines Ketzers

Seitenbereiche:


Inhalt:

Durch die schmalen, schmutzigen Fenster fällt blasser, dunstiger Mondschein ein und taucht das Innere des alten Gebäudes in ein unheimliches Meer aus Schatten. Irgendwo über ihm bewegt sich etwas raschelnd durch das trockene Stroh. Dieses Geräusch vermischt sich mit der Sturmkulisse außerhalb der Scheune und erzeugt eine leise Gänsehaut auf seinem Körper, die ihn bis zum letzten Moment seiner Reise begleiten wird.